Drei Szenarien für die Zeit nach den Sommerferien…

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten der Grundschule am Teichenweg,

 

wir alle sehnen uns nach Normalität oder doch zumindest doch nach Planbarkeit für das nächste Schuljahr.

Leider kann ich Ihnen diese noch nicht geben.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne nannte am 01.07.2020 in einer Rede folgende drei verschiedenen Szenarien für die Zeit nach den Sommerferien:

„1. Wie sehen die derzeitigen Planungen des Kultusministeriums für das kommende Schuljahr aus?

Die derzeitigen Planungen beinhalten drei verschiedene Szenarien:

Szenario A (Regelbetrieb/eingeschränkter Regelbetrieb)

Voraussetzung ist, dass das regionale Infektionsgeschehen einen Verzicht auf den Mindestabstand von 1,50 m zwischen Personen zulässt. Da erst seit dem 15.06.2020 wieder alle Klassenstufen beschult werden, kann eine belastbare Einschätzung unter Berücksichtigung der Inkubationszeit erst ab der 28. KW erfolgen. Bei einer Beschulung vollständiger Schulklassen ist der Mindestabstand nicht mehr einzuhalten. Zur Kompensation des Wegfalls des Mindestabstands werden dann die übrigen Hygienemaßgaben deutlich anzupassen sein.

 

Szenario B (Schulbetrieb unter einem erhöhten Infektionsgeschehen)

Wenn das regionale Infektionsgeschehen den Regelbetrieb/eingeschränkten Regelbetrieb nicht mehr zulässt, sind die im Rahmen-Hygieneplan Corona Schule i. d. F. vom 23.04.2020 vorgesehenen Abstands- und Hygieneregeln wieder anzuwenden, um den Infektions- und Gesundheitsschutz soweit wie möglich sicherzustellen und eine vollständige Schließung der Schulen zu vermeiden. Es gilt dann u. a. wieder:

– Unterricht in geteilten Lerngruppen (max. 16 Personen)

– Wechsel von Präsenzunterricht – Lernen zu Hause

– Mindestens 1,50 m Abstand zwischen allen Personen

 

Szenario C (komplette Schulschließungen)

Sofern das Infektionsgeschehen sich erheblich erhöht und Ausmaße, auch in einzelnen Regionen, ähnlich derer im März annimmt, sind komplette Schulschließungen nicht auszuschließen. Diese Schulschließungen würden durch das jeweils zuständige Gesundheitsamt veranlasst werden. Dann gilt wieder das Lernen zu Hause.“

 

Zusammengefasst bedeutet das:

A: Schule und Unterricht sind wieder so, wie wir es gewohnt waren. Wir werden uns nur alle viel öfter die Hände waschen und vielleicht auch Masken tragen.

 

B: Schule und Unterricht finden so wie jetzt statt. Es gibt geteilte Lerngruppen und die Kinder kommen nur jeden zweiten Tag zur Schule.

 

C: Die Schule wird wieder geschlossen. Die Kinder bleiben zu Hause und bekommen Aufgaben von ihren Lehrerinnen.

 

Wie es genau werden wird, wissen wir noch nicht. Wir bereiten uns auf alle drei Varianten bestmöglich vor. Sobald es Klarheit gibt, werden Sie hier und per SchoolFox informiert.

Ich wünsche Ihnen allen trotzdem einen schönen Sommer!

Viele herzliche Grüße

Anne Litzkendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.